Flavonoide Milch

Gemäß wissenschaftlicher Studien von italienischen Forschern macht Milch die positive Wirkung von Flavonoiden zunichte. Die italienischen Wissenschaftler überprüften von Probanden die Blutwerte nachdem sie entweder dunkle Schokolade oder Milchschokolade gegessen hatten.

Die Auswertung ergab, dass bei Testpersonen, die dunkle Schokolade aßen,  eine erhöhte Konzentration der schützenden Flavonoide Epicatechin und anderer Antioxidantien im Blut enthalten waren. Im Gegensatz dazu war bei den Probanden, die Milchschokolade bekommen hatten, praktisch kein Einfluss auf die körpereigenen Antioxidantien feststellbar.

Im weiteren Versuch wurde auch der Einfluss durch ein Glas Milch untersucht. Tranken die Testpersonen ein Glas Milch nach dem Verzehr der Bitterschokolade, so wurde der positive Effekt der Flavonoide ebenfalls aufgehoben.

Eine genaue Erklärung für diese Auswirkung von Milch ist noch nicht gefunden worden. Nach Ansicht der beteiligten Wissenschaftler bilden sich zwischen den Flavonoiden aus der Schokolade und bestimmten Milchproteinen ein oder mehrere Komplexe aus, die nicht in die Blutbahn aufgenommen werden und daher vom Körper nicht verwertet werden können. Ob andere Lebensmittel einen ähnlichen Effekt auf Flavonoide haben, ist hingegen noch nicht bekannt.

Welche Inhaltsstoffe genau diese Komplexbildner sind, wurde noch nicht festgestellt. Milch enthält neben den verschiedenen Proteinen zu ca. 85% Wasser, 4% Kohlenhydrate, Vitamine und Spurenelemente. Die genaue Zusammensetzung richtet sich danach, von welcher Tierart die Milch stammt. Daneben haben auch Faktoren wie die Fütterung, Haltung, Laktationszeit sowie der Gesundheitszustand der Tiere einen entscheidenden Effekt auf die Zusammensetzung der Milch.

Um den positiven Effekt auf die eigene Gesundheit beizubehalten, sollte daher schwarzer Tee oder Kakao nicht mit Milch getrunken werden. Durch Milch in der Schokolade wird die antioxidative Wirkung der enthaltenen Flavonoide unterbunden, sodass der positiv Effekt nur gering ausfällt. Somit hat nur schwarze, dunkle Schokolade ohne Milchanteile die antioxidativen Eigenschaften, die blutdrucksenkend wirken.

Andere Studien haben hingegen bereits das Ergebnis widerlegt. Demnach beeinträchtigt die Zugabe von Milch zu schwarzem Tee oder Kakao weder die Absorption der Flavone noch die der Flavanole.